Sonntag, 14. Januar 2018

Spannend bis zur letzten Seite..

Titel : Emma Stone und der Salon des Todes
Autor : Andrea Instone
Seitenzahl : 337
Format : E-Book


Klappentext:
„Bitte kommen Sie, kommen Sie – sehen Sie nur. Sie ist tot, sie ist wahrhaftig tot!“
Bonn, Dezember 1926. Als Emma Schumacher ihre erste Arbeitsstelle als Stenotypistin eines Schönheitssalons antritt, möchte sie wie andere junge Frauen auch, vor allem eines: unabhängig sein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wächst sie an ihren Aufgaben, die vielfältiger sind als angenommen. Aber stand die Klärung eines Unfalls im Arbeitsvertrag? Oder war es doch Mord? Emma sorgt sich um neugewonnene Freundinnen und mischt sich ein. Dabei kommt sie der Gefahr näher, als ihr lieb sein kann. So hatte sie sich eine besinnliche Weihnachtszeit nicht vorgestellt.

Meine Meinung:

Ich fand des Krimi spannend bis zur letzten Seite. Was mir gut gefallen hat ist, das der Krimi ohne grosses Blutvergiessen auskommt.
Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Auch die kurzen Kapitel machen das lesen einfach. Man ist von Anfang an mitten im Geschehen und erlebt so einiges mit. Ich fand auch gut das Hitler, der damals ja auch dazugehörte, dabei war ohne das man ihm zuviel Raum gegeben hat. Somit wurde auch die Geschichte nicht aussen vor gelassen.
Die Charaktere im Buch waren allesamt sehr sympathisch und wurden alles sehr gut beschrieben. Neben Emma, die ich sehr mutig und amüsant fand, gefiel mir das Ermittlerduo Wertheim/Mertens sehr gut. Auch Madame und ihren Schönheitssalon fand ich sehr erfrischend. Mal etwas anderes einen Krimi in einem Schönheitssalon spielen zu lassen.
Man fiebert von Anfang an mit und rätselt wer den nun der Mörder sein könnte. Das bleibt bis zum Ende hin spannend. Die Geschichte hat einige Wendungen die die Spannund bis zum Ende aufrecht erhalten.

Fazit:
Lesenswert! Ein spannender Krimi bis zur letzten Seite! Macht Lust auf mehr!

Montag, 8. Januar 2018

Ein spannender Krimi...absolut empfehlenswert

Titel : Pyjamamord
Autor : Ole R. Börgdahl
Verlag : neobooks
Seitenzahl : 164
Format : E-Book

Klappentext:
Es sind drei Schaufensterpuppen, die auf Autobahnparkplätzen in der Nähe Hamburgs gefunden wurden. Alle sind mit einem Pyjama bekleidet. Blut, menschliche Haut, Verwesung! Es riecht nach Tod! Riecht es auch nach Mord? Puppenmord! Alles schon dagewesen? Kriminaloberkommissar Kurt Bruckner denkt aber, dass es sich nicht um einen Scherz handelt. Er legt die Fakten dem ehemaligen US-Profiler Tillman Halls vor. Bruckner und Halls dritter Fall! Ein Täter, der sich nicht zeigt, eine Spurensuche, die weit in die Vergangenheit reicht.

Meine Meinung:
Eine sehr spannend und unterhaltsame Geschichte die ich in einem Rutsch durchgelesen habe.
Der Schreibstil war flüssig und sehr angenehm zu lesen. Die Kapitel hatten eine tolle Länge und machten das lesen einfach. Beide Hauptcharaktere des Buches sind sehr sympathisch dargestellt.
Die Geschichte um das "Ermittlerduo" Bruckner und Halls ist bis zum Ende sehr spannend geschrieben. Jedes Kapitel ist in sich abgeschlossen. Ausserdem wird die Geschichte aus der Sicht von Tillman Halls erzählt. Was dem Leser die Möglichkeit gibt direkt mittendrin im Geschehen zu sein. Auch beschreibt der Autor die Tatorte und die Arbeite des Ermittlerduos sehr detaillgetreu .
Die Geschichte wird am Ende aufgelöst und man erfährt die  Beweggründe des Mörders.

Fazit:
Absolut lesenswerter Krimi...

Montag, 1. Januar 2018

Eine sehr spannend und fesselnde Geschichte...

Titel :  Das falsche Tabu
Autor : Anke Messerle
Verlag : CW Niemeyer
Seitenzahl : 455

Klappentext:
SIE SUCHEN HILFE – UND FINDEN DEN TOD.
Lübeck. November. In der Hansestadt werden drei Männer innerhalb weniger Tage in ihren Hotelzimmern grausam getötet. Sie sind identifiziert und dennoch tritt das Team der Lübecker Mordkommission auf der Stelle: Was haben die Opfer in der Stadt gewollt?
Hauptkommissar Lennart Bondevik ahnt nicht, welche Zerreißprobe auf ihn zukommt, als die Ermittlungen ihn an einen Ort führen, den Menschen aufsuchen, die sich für das verabscheuen, was sie begehren …


Meine Meinung:

Von der ersten bis zur letzten Seite eine spannende Geschichte. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es zu Ende geht.
Die Geschichte ist flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Die ganze Geschichte wird in 4 Teilen erzählt.
Die Charaktere sind gut beschrieben und man lernt jeden von ihnen gut kennen. Ich fand Lennart Bondevik und seine Kollegen sehr sympathisch und kompetent.
Das Buch hat ein sehr schwieriges Thema, mit dem die Autorin aber sehr respektvoll umgeht. Ich finde das Thema wurde tiefgeifend recherchiert und man bekommt das Bedürfnis darüber zu diskutieren. Zumindest mir ging es so! Auch werden erlebt man im Laufe der Geschichte die Abgründe dieses Thema kennen.
Das Ende fand ich sehr überraschend, weil man mit dem Ausgang nicht rechnet:-) Ich bin schon sehr auf den nächsten Teil gespannt.

Fazit:
Sehr spannend und fesselnd. Auf jedenfall Lesenswert!!